Monats-Archive: Dezember 2013

1 2 3 10

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches 2014

Jahresabschluss im Davuts Inn die Bilder

Wechsel von Pedro Geromel

Pedro Geromel kehrt nach Brasilien zurück. Der ehemalige FC-Kapitän wechselt vom spanischen Zweitligisten RCD Mallorca zu Porto Allegre. An der vertraglichen Konstellation in Bezug auf den 1. FC Köln ändert sich durch den Wechsel nichts.
Pedro Geromel steht beim FC noch bis zum 30. Juni 2016 unter Vertrag und ist bis zum 31. Dezember 2015 an Mallorca ausgeliehen. Die Spanier leihen den Innenverteidiger nun an Porto Allegre weiter, da die finanzielle Lage des Clubs nach dem Abstieg schwierig ist. „Mit dem Wechsel kommen wir den Wünschen von Mallorca und Pedro Geromel nach, der nun wieder die Möglichkeit bekommt, auf hohem Niveau Fu

Der FC wünscht frohe Weihnachten

Der 1. FC Köln wünscht allen Mitgliedern, Fans, Partnern und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2014. Wir bedanken uns herzlich für die tolle Unterstützung im Jahr 2013 und freuen uns darauf, auch im Jahr 2014 gemeinsam erfolgreich zu sein.
Weihnachtsmotiv herunterladen

: FC-Profis News

Mitgliederbrief des Vorstands

Der 1. FC Köln informiert

Liebe(r) Johannes Kaspers,
mit dem Sieg bei Fortuna Düsseldorf ist am Sonntag für uns ein gelungenes Fußball-Jahr zu Ende gegangen. 2013 hat unsere Profi-Mannschaft so viele Punkte geholt wie nie zuvor seit Einführung der 3-Punkte-Regel. Wichtiger als solche Statistiken ist aber der Eindruck, den das Team macht. Es steht wieder eine homogene, geerdete Mannschaft für den 1. FC Köln auf dem Platz, die sich mit dem Club zu 100 Prozent identifiziert und in die erfolgreich junge Spieler integriert wurden. Dies ist ein Verdienst unserer sportlichen Leitung und des Trainerteams um Peter Stöger.

Die Stimmung rund um den FC hat sich gewandelt. So konnten wir Sponsoren halten und neue gewinnen. Die Verhandlungen über die Stadionpacht stehen endlich vor einem guten Abschluss – und wir müssen bis zum Ende dieser Spielzeit nicht mit überraschenden Lücken im Etat rechnen. Kurz: Es ist für uns als Vorstand – und sicher auch für Sie – eine Freude, das Team arbeiten zu sehen, das wir in den vergangenen Monaten zusammengestellt haben. Allen voran die neue Geschäftsführung mit Alexander Wehrle und Jörg Schmadtke. Wir möchten an dieser Stelle aber auch all die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Geißbockheim nennen, die sich Tag und Nacht loyal für den FC einsetzen, ohne dafür im Rampenlicht zu stehen.

Auch abseits des Rasens und über die erste Mannschaft hinaus hat der FC im abgelaufenen Jahr eine enorme Entwicklung hinter sich. Im Nachwuchsbereich verbessern wir uns kontinuierlich. Im Frauenfußball hat unsere erste Mannschaft im Pokal den FC Bayern geschlagen. Die Handball- und die Tischtennisabteilung arbeiten erfolgreich. Ein großer Teil der Arbeit in unserem Verein wird übrigens ehrenamtlich geleistet. Den vielen engagierten ehrenamtlichen Betreuern, Trainern und Unterstützern in allen Bereichen möchten wir heute ausdrücklich und ganz besonders danken.

Nicht zuletzt Sie als Mitglieder haben den Verein vorangebracht. Auf der Mitgliederversammlung wurden erstmals die in der neuen Satzung vorgesehenen Gremien gewählt. Der Mitgliederrat hat seine Arbeit bereits mit großem Engagement aufgenommen. Unser Wunsch, den Verein zu vereinen und transparenter zu machen, ohne dass die operative Arbeit der Profi-Abteilung gestört wird, erfüllt sich. Wir drei fühlen uns durch das klare Votum zu unserer Wiederwahl geehrt, aber mehr noch verpflichtet, den positiven Weg der letzten Monate konsequent weiterzugehen.

Denn klar ist auch: Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Der 1. FC Köln hat zum Jahreswechsel 2013/2014 nach wie vor rund 32 Millionen Euro Schulden und eine Menge Baustellen zu schließen. Der so wichtige Aufstieg ist in dieser engen Liga noch lange nicht geschafft. Wir müssen auch 2014 mit Rückschlägen rechnen und womöglich durch schwierige Phasen gehen, sportlich und wirtschaftlich. Dann werden Geduld und Geschlossenheit gefragt sein. Beides hat die große FC-Familie in den schwierigen Monaten seit dem Abstieg 2012 mehrfach auf imponierende Weise gezeigt. Auch deshalb hat der 1. FC Köln nun eine positive Perspektive, die wir so vor einem Jahr nicht hatten. Das ist die entscheidende, gute Botschaft, die wir als Präsidium des 1. FC Köln Ihnen heute überbringen möchten. Wir können auf ein Jahr 2014 vorausblicken, das uns Mut macht und in dem wir den FC weiter konsolidieren und verbessern wollen.

Eines unserer Ziele wird übrigens sein, die Zahl der Mitglieder deutlich zu steigern. Die Mitglieder sind das größte Pfund, mit dem der 1. FC Köln auch in schweren Zeiten wuchern konnte. Ohne Ihre Treue, Ihre Unterstützung, Ihre Geduld und Ihr Vertrauen in den Club hätten wir dieses Jahr so nicht meistern können. Dafür danken wir Ihnen herzlich.

Umso mehr sind wir der Überzeugung, dass die FC-Familie noch Zuwachs gebrauchen kann. Vielleicht haben Sie ja Verwandte, Nachbarn oder Freunde, die FC-Fans sind, aber den letzten Schritt in den Club noch nicht unternommen haben. Wir freuen uns sehr, wenn Sie diesen Menschen vermitteln, dass es sich lohnt, sich als Mitglied voll zum 1. FC Köln zu bekennen und seine Zukunft mitzugestalten – das wäre ein guter Vorsatz für 2014.

Doch zunächst wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben ein friedliches Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und ein glückliches neues Jahr.

Herzliche Grüße

Werner Spinner       Markus Ritterbach             Toni Schumacher
Präsident                Vizepräsident                   Vizepräsident

1 2 3 10